Zweiter Advent

Monsieur Töff Töff ist sehr erpicht
auf jede Art von Kerzenlicht.
Darum ist er auch mit dabei,
wenn wir die Kerze Nummmer Zwei
entzünden und zum Leuchten bringen.
Erwartungsvoll sitzt er im Zimmer
und freut sich auf den Kerzenschimmer,
der hier gleich zu erwarten ist.
Das Feuerzeug wird noch vermisst.
Auch ist kein Streichholz mehr zu finden,
um Nummer Zwei jetzt anzuzünden.
Töff greift in seine Jackentasche
und kramt aus einem Haufen Asche
ein kleines, schwarzes Ei hervor.
Er schüttelt es, hält es ans Ohr,
wirft es dann hoch und ruft:“Sei frei!“
Worauf ein Drache mit Geschrei
aus diesem schwarzen Ei entschlüpft
und über den Adventskranz hüpft.
Dort öffnet er den kleinen Rachen,
um eine Flamme zu entfachen,
die, voll in ihrem Element,
den Docht von Kerze Zwei verbrennt.
Seht: Kerze Zwei beginnt zu glimmen.
Der Drache scheint sie zu verstimmen.
Doch dann leuchtet sie groß und breit
und ist für den Advent bereit.
Der Drache steht schimmernd im Licht.
Er macht ein glückliches Gesicht
und singt uns vor, was jeder kennt:
„Seid friedlich jetzt! Advent! Advent!“

Facebook Like
Posted in Gedichte.