Verdrängte Probleme

Wenn Probleme an die Türe pochen,
werden sie nicht gerne ausgesprochen,
denn man ist hier vornehm und gediegen.
Darum wird das Wichtigste verschwiegen.
Man verschließt entschlossen diese Tür.
Schließlich hat man keine Zeit dafür,
weil das Smartphone klingelt oder brummt
und die Schwierigkeit frustriert verstummt.
So geschieht es, denn es ist gewollt.
Nicht umsonst scheint Schweigen uns wie Gold.
Alle schweigen über das Problem,
denn zu schweigen ist ja so bequem,
während das Problem im Dunklen quillt
und den Wunsch nach Frieden zunächst stillt.
Doch den Frieden hat man nur zum Schein.
Irgendwann schlägt es die Türe ein.
Das Problem, gewachsen wie ein Riese,
jagt uns schimpfend aus dem Paradiese
und lässt uns erstaunt im Regen stehen,
damit wir ihm in die Augen sehen.
So bedrängt nur können wir begreifen:
Die Probleme helfen uns zu reifen.
Veröffentlicht in Schreibtisch.