Schwarze Katze

Schwarze Katze sitzt auf grüner Wiese. 
Sie hat ihr zahnloses Maul geöffnet, und 
ihre Augen sind geschlossen. Dabei sieht
sie gar nicht müde aus.
In ihrem zahnlosen Maul hockt eine weiße
Maus. Die Katze spürt meditativ in ihren
Mund hinein. Sie möchte das Wesen der
Maus erforschen, denn sie hat es bisher
noch nie mit Mäusen zu tun gehabt.
Die Maus war plötzlich in das Maul 
gesprungen, und seitdem sitzt sie da,
mitten im Mund der Katze.
"Vielleicht ist sie eine Gesandte Gottes!"
denkt die Katze. 
"Gott hat mir eine geheime Botschaft in 
Form einer Maus geschickt! Aber was heißt
Maus? Maus ist ja schon ein Denkfehler, weil
ich gar nicht weiß, was Maus ist!"
denkt die Katze.
Aber weiß kennt sie, denn weiß war auch der
Heilige Geist, der Pfingsten in Gestalt einer
Taube vom Himmel herab gekommen ist.
Die hat auch geschmeckt.
"Lange kann ich den Mund nicht mehr offen halten!"
denkt die Katze.
"Welche Offenbarung mag Gott mir in Form dieses
weißen Körpers wohl geschickt haben?"
Dabei merkt sie, dass das Gefühl, schlucken zu
müssen, immer stärker wird. Aber sie kann doch
dieses ihr von Gott geschickte Mysterium nicht
einfach verspeisen, indem sie es hinunterschluckt.
Aber dann ist es auch schon geschehen, und die
weiße Maus verschwindet in der schwarzen Katze.
"So ist es wohl am besten!" denkt die Katze.
"Es war eine göttliche Fügung!"
Und eigentlich schmeckte die Maus gar nicht so
schlecht. 
"Sicher wollte Gott einfach meine Speiseplan
erweitern!" schnurrt die Katze und leckt sich
die Barthaare.
Dann ändert sich plötzlich ihr Fell und sie
wird ganz grau. 
*

Facebook Like
Posted in Pencildance.