Prima Klima

PRIMA KLIMA
Die Wissenschaftler hatten uns davor gewarnt, dass das Klima sich 
verändern würde. Die einen ignorierten die Warnungen und die anderen 
verfielen in überstürzte Aktivitäten, die leider nicht den erhofften 
Erfolg zeigten. Darum leben wir nun in einer heiß gewordenen Welt, 
die keinesfalls so schrecklich ist, wie sie uns von den Klimaforschern 
geschildert wurde. Die Pole sind geschmolzen und es gibt nun kein Eis 
mehr, außer in den Eisdielen, die einen enormen wirtschaftlichen 
Aufschwung verzeichnen konnten. Der Meeresspiegel ist durch das zu 
Wasser gewordene Eis angestiegen und es gibt nun an allen Stränden genug 
Badewasser für alle Gäste. Das Wasser ist herrlich warm, weil die Ozeane 
sich aufgeheizt haben. Man hat das Gefühl, in der Badewanne zu liegen, 
wenn man im Meer schwimmt. Da viel Landmasse verschwunden ist, sind die 
Menschen gezwungen, sich das übrig gebliebene Land zu teilen. Das war 
zunächst schwierig, weil die Menschen früherer Generationen zu Egoisten 
erzogen worden waren, deren Verhalten von politischen Vorbildern geprägt 
und durch eine eigentümliche Selfie-Kultur in ihrer Egozentrik verstärkt 
wurde. Es gab eine Zeit, in der die Menschen nur noch mit Kopfhörern auf 
den Ohren herumliefen und den Blick auf das Display ihres digitalen 
Begleiters gesenkt hatten, ohne zu bemerken, was in der Welt um sie herum 
geschah. Aber die zunehmende Hitze hat die Menschen lethargisch gemacht 
und so wurden sie friedlicher. Kluge Ingenieure entwickelten Häuser, die 
auf dem Meer treiben können und Fahrräder, die über das Wasser gleiten. 
Die Hitze einerseits und das nun im Übermaß vorhandene Wasser veränderte 
den Charakter der Menschen, die nun einfach viel stärker im FLOW verankert 
sind und das Leben wieder viel mehr genießen, anstatt arbeitssüchtig von 
einer Aufgabe zur nächsten zu hetzen. Grönland ist wie in früheren Zeiten 
wieder Grünland. Die Menschen haben gelernt, dass sie nur überleben können, 
wenn sie, anstatt gegeneinander in Konkurrenz zu handeln, kooperieren müssen, 
und zwar nicht nur miteinander, sondern auch mit den Drohnen, die über die 
Landstriche, Küsten und Ozeanflächen kreisen. 
Sie filmen alles, was geschieht und leiten es an ein Netzwerk von Computern 
weiter, die eine künstliche Intelligenz von globalem Ausmaß geschaffen haben. 
Die Menschen nennen sie GOTT.
*


Facebook Like
Posted in Pencildance.