Notieren, ohne etwas zu erwarten

Notieren, ohne etwas zu erwarten.
Immer weiter schreiben, ohne anzuhalten oder zu bewerten.
Ohne etwas zu erzwingen.
Die Stimme der Aufmerksamkeit zu Wort kommen lassen.
Achtsames Wahrnehmen führt zu achtsamem Schreiben.
Dabei kann die Wahrnehmung beim eigenen Körper beginnen
und das Schreiben sich auf die Sensationen konzentrieren,
die in das Bewusstsein eintreten.
Die verspannte Schulter. Der angehaltene Atem, der plötzlich
zu fließen beginnt, weil ich aufmerksam notiert habe, was geschieht.
Die Dinge beginnen, sich zu verändern.
Ich empfehle, auf diese Art jeden Tag 10 Minuten zu schreiben und die
so entstehenden Blätter in eine Kiste oder einen Karton zu legen, den
man bei Bedarf konsultieren kann.
Nach einem Jahr hat man einen großen Schatz an Ideen gesammelt, aus
dem man nach Belieben schöpfen kann und von dem man immer wieder
überrascht wird.

Facebook Like
Posted in Schreiben.