Namensgeneratoren nutzen

Wenn man Namen sucht, die man in Geschichten
verwenden möchte, kann man Namensgeneratoren
nutzen, die man im Internet findet.
Du gibst das Land und das Geschlecht ein. Den
Rest überlässt du dem Zufallsgenerator.
Bei mir entstand so:
ADELAIS THOMPSON

Ich suchte Assoziationen zu den einzelnen Buchstaben
des Namens

A anmutig
D dumm
E elegant
L Lateinschule
A
I intelligent
S selbstbewusst
T Theosophin
H
O
M
P
S
O
N neugierig

und schrieb einen Text.
Adelais Thompson war Theosophin. Ihre Eltern hatten sie
schon früh mit dieser Philosophie vertraut gemacht und
ihr eingebläut, wie der rechte Weg durch ein erfolgreiches
Leben auszusehen hätte. Anmutig und elegant auf der einen
Seite, aber dumm wie Bohnenstroh, wenn es um ihre sozialen
Beziehungen ging (Wen wundert das, bei diesen Eltern?), traf
sie eines Tages bei einer Versammlung der Gilde im Götter-
botensaal auf Ferdinand Frech, der sie so geschickt umgarnte,
dass sie ihm ins Netz ging.
Sie heirateten noch in der nämlichen Woche.
Adelais gebar ihrem Ferdinand in jedem Jahr drei Kinder, also
immer Drillinge, die sie leichten Herzens austrug.

Der Text kann nun Ausgangspunkt für eine Geschichte sein.
_______________________________________________________________
Weitere Experimente:
Dolores Fischer stammte aus einfachen Verhältnissen.
(Angst entsteht immer, wenn man etwas vermeiden will!)
Ihre Eltern nannten sie Dolores (dolor = Schmerz), weil
sie ihr die Fähigkeit, schwere Schicksalsschläge zu erdulden,
mit auf den Weg geben wollten.
Ihre Schulkameraden nannten sie Dolly, wie das geklonte Schaf,
obwohl oder gerade weil sie klüger war als alle anderen.
Ihr Neid war wohl der Auslöser dafür.
Der Lehrer gab ihr immer gute Noten und nannte sie stolz
„Doloröschen“.
_________________________________________________________________

Facebook Like
Posted in Schreiben.