Monsieur Töff Töff erkennt sich nicht

Monsieur Töff Töff erkennt sich nicht.
Ihm scheint, er steht im falschen Licht.
Die Lampe strahlt im Buch-Regal
ein warmes, klares, helles Licht.
Doch Töff ist dieses Licht egal,
denn heute findet er sich nicht.
Er weiß partout nicht, wer er ist.
„Wer bin ich?“ denkt er. „So ein Mist!
Ich bin doch gestern wer gewesen
und habe in dem Buch gelesen.
Mit ‚Werde, der du bist!‘ betitelt
hat es mir schwarz auf weiß vermittelt,
wer ich wie bin und was ich war.
Das war ganz einfach wunderbar.
Ich wusste plötzlich, wer ich bin.
Das Buch gab meinem Leben Sinn.
Heut‘ fühl‘ ich mich von mir entfernt,
als hätte jemand mich entkernt,
weil dieses Buch an meiner statt
sich in mir ausgebreitet hat.
Ich muss das Buch wieder entfernen
und üben, von mir selbst lernen.
Er trägt das Buch zur Bücherei
und fühlt sich dadurch wieder frei.
Fragt jemand ihn nach seinem Sinn:
spricht er „Ich bin schon der, der ich schon bin!
Anstatt der, der ich bin, zu werden,
bin ich zufrieden hier auf Erden.“

Facebook Like
Posted in Gedichte.