Meditation: Mitte

Der Bauchnabel – die durchtrennte Verbindung mit dem Körper unserer Mütter.
Durch ihn erhielten wir das Baumaterial, um unseren Körper zu erschaffen.
Die Väter gaben uns die eine Hälfte des Bauplans und die Mütter die andere Hälfte.
Der nach der Geburt versiegelte Bauchnabel machte uns klar,
dass wir uns nun in der Außenwelt befinden.
Aber der Bauchnabel ist auch das Tor, um wieder nach Innen zurück zu finden.
Das einzig Zuverlässige, zu dem ich immer wieder zurückkommen kann,
ist die Kraft in meiner Mitte.
Die liebevolle Wärme und Klarheit, die ich empfinde,
wenn ich mit dem Zentrum verbunden bin, tut mir gut.
Ich habe früher immer gedacht, dass dieses Gefühl von Klarheit und Harmonie von Jesus käme
oder von Gott. Jetzt habe ich kein Konzept für diese Erfahrung, keine Erklärung.
Aber ich würde es gerne verstehen.Ich glaube nicht, dass das Leben sinnlos ist.
Ich glaube, dass die Evolution ein zielstrebiger Prozess ist.
Wenn ich auf diese Sichtweise ausgerichtet bin, geht es mir gut.
Dann bin ich zentriert.
Dann fühle ich die Energiezentren in Hand- und Fußwurzeln.
Dann weiß ich, dass ich auf einem guten Weg bin.
Ich lege meine Hände auf den Bauch und muss mir sogar nur vorstellen, dass ich das tue,
um in Verbindung zu kommen. Das Tor nach Innen. Sicher gibt es viele Wege dahin:
Aber für mich ist dieser Weg immer der leichteste gewesen.
Schon als Kind legte ich abends meine Hände auf den Bauch und konnte mich so in den Schlaf atmen.
Stell dir vor, dass deine Hände auf deinem Bauch liegen.
Spüre den Atem, wie er kommt und geht, wie der Bauch weiter wird und wieder schmal.
Stell dir vor, dass der ganze Körper mit Sauerstoff versorgt wird durch dein Atmen.
Du kannst die Phantasie haben, dass die Luft durch den Bauchnabel herein strömt und
durch den Bauchnabel wieder hinaus. Um dich zu orientieren, denke dir, dass der Bauchnabel
der vorderste Punkt im Bauchraum ist und die Lendenwirbelsäule der am weitesten hinten im Bauchraum liegende Bereich.
Hinten vor der Lendenwirbelsäule liegend und auf den Bauchnabel vorne schauend, befindet sich das Sonnengeflecht,
der Solarplexus (das altgriechische Wort für Sonnengeflecht). Das Sonnengeflecht ist ein kleines Netzwerk von Nerven,
die mit Regeneration und Entspannung zu tun haben. Stell es dir vor wie eine kleine Sonne, die Licht und Wärme abstrahlt.
Im Autogenen Training wird mit der Formel gearbeitet „Sonnengeflecht ist strömend warm“.
Diese Stelle in meinem Körper hat mich mein Leben lang mehr oder weniger beschäftigt,
war mir fern oder nah – oder ich ihr.
Die Mitte finden. Die Mitte verlieren. Aus dem Lot gekommen sein. Zur Ruhe kommen.
Hier war und ist meine Quelle von Kraft und ich kann mir nicht wirklich erklären,
warum (Aber vielleicht benötigt man auch keine Erklärung).
Viele Menschen haben sich mit diesem Raum im Körper beschäftigt.
Die Japaner kennen ihn als HARA – die Erdmitte des Menschen – und seine vollkommene Vernichtung als Harakiri.
In der chinesischen Energielehre kennt man ihn als den Punkt Tan Tien, an der das CHI ,
die Lebensenergie gehalten wird. Als Wesenssternkern wurde dieser Bereich betrachtet.
Als Sitz des Selbst, des Unbewussten, der schöpferischen Kräfte habe ich ihn erlebt und
das Getrenntsein von ihm als schmerzhafte Isolation.
Der Kopf mit seinen Gedanken war abgetrennt von der Mitte eines fusslosen Bewusstseins, das einsam in der Welt herumirrte.
Spüre selbst diesen Bereich, lenke deine Aufmerksamkeit dahin wie den Lichtkegel einer Taschenlampe.
Was wirst du dort finden ? Es gluckert in meinem Bauch.
Ich habe etwas Wasser getrunken. mein Magen, mein Darm – sie verarbeiten das,
was ich mir von außen an Nahrung zugeführt habe und trennen es auf in das,
was dem Körper nützlich ist und das, was er nicht benötigt und wieder ausgeschieden werden kann.
In meinem Bauch ist es immer warm, selbst dann, wenn Hände und Füße kalt sind. Mein Bauch,
mein Darm ist ein intelligentes Lebewesen, das analytische Fähigkeiten und Heilkräfte besitzt.
Beim Schreiben ist der Bauch die Quelle der Inspiration und ein unerschöpflicher Brunnen
kreativer Ideen.

Facebook Like
Posted in Gedanken.