M.M.vom 14.5.2018

Moni Meloni schreibt auf ihre Wut:
„Ich dachte bisher, deine Glut täte gut!
Jedoch wenn das Feuer des Zorns in mir brennt,
bin ich so entstellt, dass mich keiner mehr kennt!“
*
Moni Meloni schreibt auf eine Trauer:
„Du liegst schon seit Tagen in mir auf der Lauer!
Doch ich bin sehr wachsam! Du kannst mich nicht kriegen!
Ich werde dich mit meiner Freude besiegen!“
*
Moni Meloni schreibt auf ihre Schürze:
„Sei bitte nicht böse, wenn ich dich jetzt kürze!
Du warst schon zu lang, als ich dich damals kaufte
und mich wegen dir mit der Nachbarin raufte!“

Facebook Like
Posted in Gedichte.