Januar

„Alles bleibt scheinbar, wie es war!“
schreibt Monsieur Töff im Januar.
„Denn man bemerkt die Dinge nicht,
die sich verändern. Sie sind schlicht
so leichtfüßig und unsichtbar,
dass man nicht sieht, wie wunderbar
das Leben sich ständig entfaltet.
Es schafft das neu, was überaltet
geworden ist und nichts mehr nutzt.
Wie fleißig sich das Leben putzt,
um immer frisch und neu zu werden,
ist ein Geheimnis. Hier auf Erden
können wir es immerzu bestaunen,
wenn die Natur mit ihren Launen
stets überrascht mit Jahreszeiten,
um Abwechslungen zu bereiten.
So bringt auch dieses neue Jahr
die Umwandlung von dem, was war!“

Facebook Like
Posted in Gedichte.