Ideen in dem Dichterhirn

Dort hinter dieser Dichterstirn
von Linksgehirn und Rechtsgehirn
springen Ideen aus den Schrank
und hüpfen über Tisch und Bank,
tummeln sich jubelnd in der Stube,
als freches Kind und böser Bube.
Niemand gebietet ihnen Einhalt.
Wer hindert sie in ihrer Einfalt,
genüsslich, träumend nur zu spielen,
anstatt auf den Gewinn zu schielen,
der sich vielleicht erzielen ließ,
wenn man das Paradies verließ?
Sie tollen lustvoll aus dem Vollen,
denn alles, was sie wirklich wollen,
ist Freude an der Sprache wecken,
indem sie tanzen, quietschen, necken
und so die Menschen dazu bringen,
selber zu dichten und zu singen.

Facebook Like
Posted in Gedichte.