Heimat

Die Heimatsprache darf nicht sein.
Will heimlich heimatsprachlich sein.
Fremdsprache klingt leblos und fahl.
Sprachheimat ist mein Berg und Tal.
Die neue Sprache ist mir fremd
und nah ist nur mein Unterhemd.
Sprachberge türmen sich hier auf.
Wenn ich mich in der Welt verlauf‘,
soll Heimatsprache mich bewahren
vor Feinden und all den Gefahren,
die ohne Heimat auf mich warten
in dem verwirrten Erdengarten,
der einmal Garten Eden war.
Doch wann das war, ist mir nicht klar.
Ich sollte mir den Mund verrammeln,
damit mein fremdsprachliches Stammeln
die Welt nicht weiter irritiert
und es mich nicht noch mehr blamiert.

Facebook Like
Posted in Gedichte.