Lob der Gymnastik-1

Du erwachst erfrischt nach belebendem Regen.
Die Sonne scheint hell.
Du willst dich bewegen,
greifst Reifen, greifst Ringe,
wagst zaghafte Sprünge,
formst weich und elastisch den großen Bogen
und kommst unerwartet angeflogen,
um aufmerksam vor der Gruppe zu stehen.

Du räkelst die griffbereiten Zehen,
spannst alle Seile mit Fingerspitzen
und lässt die Gruppe nach vorne flitzen,
wo alle, egal, ob Hosen, ob Röcke
Luftsprünge wagen auf eckige Böcke.
Sie gleiten an Seilen hinauf und herunter.
und werden so munter.

Prelle alle Bälle in die helle Halle
und dann sorge dafür, dass sie alle
einen Handstand machen auf dem braunen Kasten
und begeistert ihre straffen Muskeln tasten.
Ihre hochbeweglichen Gelenke
sind die nun gewonnenen Geschenke,
denn die ganze Mühe macht nur Sinn,
hat man dann am Ende den Gewinn,
sich erfrischt ins Leben zu begeben
und den Körper klarer zu erleben,
um mit den nun aufgeweckten Sinnen
Kraft für dieses Leben zu gewinnen.
*

Facebook Like
Posted in Gedichte.