Ein Ort, ein Wort und ein Beginn

Ein Ort, ein Wort und ein Beginn.
Der Anfang macht hier wirklich Sinn,
mit dem der Dichter uns erklärt,
was seinem Helden widerfährt,
woher er kommt und wer er ist.

Damit der Leser nicht vergisst,
wen er durchs Lesen ausgewählt,
wird etwas über H. erzählt,
den er auf jenem Weg begleitet,
auf dem H. mutig vorwärts schreitet.

Die Abenteuer und Gefahren,
von denen wir im Buch erfahren,
können beleben und erfreuen,
damit wir später nichts bereuen.

Uns mit dem Buch vertraut zu machen,
bringt uns zum Weinen und zum Lachen,
weckt Bilder, Töne und Erfahrung
als delikate Seelennahrung.

Am Ende schaut man voller Glück
und freudevoll auf das zurück,
was man durch intensives Lesen
erfuhr, als sei es wahr gewesen.
*

Facebook Like
Posted in Pencildance.