Ein Sprung in der Erinnerung







































Meine Erinnerung
hat einen Sprung.
Wie eine zerkratzte Platte
sprielt sie immer nur "hatte, hatte...."
Das Gedächtnis 
hat kein Vermächtnis 
mehr.
Es fällt mir schwer,
nach Worten in meinem Kopf zu greifen,
ohne immerzu seitlich abzuschweifen.
Ganz einfache Worte verschwinden auch,
für "GÄHNEN" zum Beispiel und das für "BAUCH",
weil die Nervenzellen und Synapsen
vergeblich durch die Regale tapsen,
in denen man nichts mehr finden kann.
Kein Wort für "FRAU" und keins für "MANN".
Sogar die Gesichter kommen abhanden.
Alle Antlitze, die ich gesehen, verschwanden.
Es verschwimmen die Augen, die Nasen, die Lippen
zu runden Ballons, die an Spannseilen wippen.
Fortschreitende Vergesslichkeit
weicht manchmal einer Heiterkeit,
die neue Worte erfindet
und sie der Welt verkündet.
Das Wort "Vogelscheuche" fiel mir erst nicht ein.
Stattdessen muss es dann die "Strohschrecke" sein.


Veröffentlicht in Schreibtisch.