Ein Gedicht muss sich beeilen

Ein Gedicht muss sich beeilen,
denn es will die Erde heilen.
Es darf nicht zu Hause sitzen,
sondern es muss rennen, flitzen.
Um die Menschheit aufzurütteln
muss man treten und auch schütteln.
Keine Zeit, sich zu beklagen,
muss man spurten, eilen, jagen,
denn die trägen Pappenheimer
kommen sonst nicht aus dem Eimer.
Darum rempelt es geschwind
gegen Mann und Frau und Kind.
Schwungvoll prescht es dann rasant
gegen harten Widerstand.
Es war einfach viel zu flott,
ruht nun aus beim lieben Gott.
Facebook Like
Posted in Gedichte.