Ein Gedicht kam angeflogen

Ein Gedicht kam angeflogen
und flog einen großen Bogen,
zog in Linien in Kreisen
durch den Raum ,um zu beweisen,
dass die Kunst den Geist befreit.
Dazu war man nicht bereit!
„Ein Gedicht kann gar nicht fliegen
und die Schwerkraft so besiegen!
Jede Silbe hat Gewicht!
Darum fliegt auch kein Gedicht!“
schrieb man auf das Flatterding,
als man es mit Netzen fing.
Man wollte es schnell entfernen
statt etwas dazu zu lernen,
denn es durfte nicht geschehen,
ihre Art, die Welt zu sehen
solchermaßen zu verwirren!
Nein, sie konnten sich nicht irren!
Weil ihr sturer Kopf nicht wollte,
dass was war, was nicht sein sollte,
stutze man ihm erst die Flügel
und hat es dann auf dem Hügel
toter Hoffnungen begraben
Niemand wird mehr nach ihm fragen.

Facebook Like
Posted in Gedichte.