Der reine Zufall

Es war der reine Zufall, dass er es entdeckte. Natürlich hatte er nie darüber nachgedacht, ob
er dazu in der Lage wäre. Er war selbstverständlich davon ausgegangen, dass er es nicht konnte,
so wie alle anderen Menschen. Inzwischen hielt er es sogar für möglich, dass alle dazu fähig
waren. Nur dass keiner es bisher versucht hatte. Jeder war davon ausgegangen, dass man dazu
eine Apparatur brauchte. Angefangen bei Ikarus und Leonardo da Vinci bis hin zu Otto Lilienthal
und den Brüdern Wright.
Dabei war es so einfach. Man musste sich nur vorstellen, eine weiße Leinwand würde sich vor dem
inneren Auge befinden. Auf dieser Leinwand hatte er sich selbst nämlich gesehen, zunächst im Traum,
sah er sich, wie er einen Weg entlanglief und plötzlich von der Erde abhob wie ein Vogel, nur durch
die Kraft seines Vorstellungsvermögens. Durch diesen Traum ermutigt, probierte er es eines Tages
bei einem Spaziergang durch den Wald, nur aus Spaß natürlich, denn er hätte nie damit gerechnet,
dass es funktionieren würde. Aber als er dann tatsächlich durch die Luft sauste und sich den Kopf
heftig an einem Eichenast gestoßen hatte, wusste er, dass er es tun konnte.
In der ersten Zeit musste er mit heftigen Blessuren zurechtkommen, denn die Flugfunktion reagierte
auf die geringste Schwankung seines Vorstellungsvermögens. Wenn seine inneren Bilder schneller
oder langsamer wurden, änderte sich sein Flugtempo. Die Flughöhe hing ab von seinen Vorgaben auf
der Leinwand seiner Phantasie. Wie man sich denken kann, waren seine Experimente nicht gefahrlos.
Wenn er wieder einmal gegen eine Hauswand knallte oder aus großer Höhe in die Tiefe fiel und sich
nur so gerade eben noch abfangen konnte wünschte er sich, er hätte diese Fähigkeit nie entdeckt.
Aber die Neugier trieb ihn weiter und er war erfüllt von dem Traum einer Welt, in der niemand
Fahrzeuge brauchte, weder Flugzeuge noch Autos, weder Busse noch Bahnen, weil jeder die Fähigkeit
des Fliegens beherrschte.
Und er würde der erste sein, der eine Fahrschule des Fliegens eröffnen würde. Er müsste nur noch ein
bisschen üben.

Facebook Like
Posted in Kurzgeschichten.