Corona-Gedicht


Hat viel Schaden angerichtet,
obwohl Seife es vernichtet.
Dringt durch Nasenlöcher ein.
Mundschutz ohne Nase? Nein!
Wäscheklammer würde geh'n.
Risiko: blöd auszuseh'n!
Ändert das Programm der Zellen,
um dort Viren herzustellen,
denn es will, in allen Ehren,
sich ja bitte bloß vermehren.
Zieht befreit von Haus zu Haus,
breitet sich so weiter aus.
Es ist ja dazu gemacht,
dass es mehr wird, bis es kracht.
Ob das Glück sich für uns wendet?
Gut, dass das Gedicht jetzt endet.
Veröffentlicht in Schreibtisch.