Wenn wer übers Wetter schreibt

Ein Gedicht über den Regen
bringt wohl kaum den feuchten Segen,
den die Dichter sich erhoffen,
denn sie sind noch sehr besoffen.
Die, die über Schnee gedichtet,
werden grausam hingerichtet,
und wer über Nebel schrieb,
wird mit einem glatten Hieb
durch den langen Hals geköpft.
Ja, verdammt und zugeknöpft.
Wer was über Wetter schreibt,
darf nicht hoffen, dass er bleibt.
Die, die übers Wetter schweigen,
dürfen sich getrost hier zeigen.