Ideen für Poesie-Piraten und Geschichten-Erfinder

Kunst macht schön, ist aber viel Arbeit.
 Ideen- und Schreibwerkstatt 
für Geschichten-Erfinder und Poesie-Entwickler
Monsieur Töff Töff macht eine Reise,
und er macht dies, wie alles, leise,
mit Zeigefinger auf Papier,
so eben ganz nach Töff-Manier.
Anstatt von da nach dort zu fliegen,
träumt Töff entspannt vom Flügel-Kriegen.
Er schwebt in seinen Urlaubsträumen
davon. So wird er nichts versäumen:
Die schönsten Orte dieser Welt
hat er in seinen Traum gestellt
und fliegt durch seine Phantasie
von London bis nach Helsinki.
Die ganze Welt ist ihm vertraut,
denn er hat sie im Traum geschaut
..und zwar zuhaus, auf dem Papier,
so eben ganz nach Töff-Manier.
Sich in den Raum der Phantasie zu begeben, 
ist keine Flucht, obwohl man 
diese Fähigkeit dazu benutzen kann. 
Sie ist ein Akt größter Kreativität, 
in dem man etwas Neues erschafft und 
neue Möglichkeiten für sich und andere erschließt. 
* 


Ein Schuhmachermeister aus Polen
trug doppelt vergoldete Sohlen,
war stolz wie ein Scheich 
und fühlte sich reich. 
Doch dann hat sie jemand gestohlen.
Geschichten-Labor: 

Schreibe am Abend eine Geschichte 
in 10 Minuten: 

Schreibe die Geschichte
über eine Obdachlosigkeit,
die gerade endet oder beginnt.
Oder über jemanden, der sich mitten
in der Obdachlosigkeit befindet.
Auch Tiere können obdachlos werden.
Schreibe über die Obdachlosigkeit Gottes.
 

 

 

 

 

Poesie-Piraten:

Nimm dir 5 Minuten Zeit und schreibe 
ein Gedicht vor dem Frühstück: 

gurren
surren
knurren
murren
zurren
schnurren
schnarren
Karren
Wir (Fabelarchitekten, Märchenmacher, Dramadesigner, Komödienkonstrukteure
und Literatur-Laboranten) produzieren unbeschwert Rohmaterial, 
mit dem wir dann arbeiten können.